Aktuelle Seite: Musikverein Ehningen e.V. / Newsdetails
3.6.2020 : 23:06 : +0200

Aktuelle Meldungen / Presse Berichte

Bericht über die Jahreshauptversammlung vom 18.01.2020

Harmonisch verlaufende Mitgliederversammlung / Vorstandschaft einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt /125-jähriges Vereinsjubiläum / Kreisverbandsmusikfest mit Gesamtchor und Festzug / Zahlreiche Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Der 1. Vorsitzende Richard Schmid eröffnete am 18.01.2020 um 16 Uhr die diesjährige Mitgliederversammlung im katholischen Gemeindehaus in Ehningen, 56 Mitglieder waren der Einladung gefolgt.

Das vergangene Jahr 2019 war, was die Aktivitäten im Musikverein und die musikalischen Verpflichtungen der Kapelle betrifft, ein bewegtes und arbeitsreiches Jahr. In 6 Ressortleitersitzungen und 3 Gesamtausschusssitzungen sowie in Sitzungen der Ressorts Musik, Wirtschaft und Verwaltung wurden die aktuellen Belange und Aufgaben besprochen und die entsprechenden Entscheidungen getroffen.

Zum Frühjahrskonzert in der Turn- und Festhalle am 13. April konnten wir der Öffentlichkeit unsere neue Uniform präsentieren. “Sie hat, was die Farbe angeht, ganz sicher ein Alleinstellungsmerkmal hier im Kreisverband und darüber hinaus. Diese Farbgestaltung war sicher gewagt, aber von der großen Mehrheit, von Musikern und der Öffentlichkeit, bekamen wir viel positiven Zuspruch und Zustimmung“ so Schmid.

Im vergangenen Jahr waren wieder die Ehninger Pfingsttage zu bewältigen. Ein eingespieltes Team, viele ehrenamtliche Helfer und mal wieder gutes Wetter hatten zum Erfolg beigetragen. “Doch es ist nicht alles eitel Sonnenschein“, so der 1. Vorsitzende. Die ehrenamtlichen Helfer werden weniger, die Altersstruktur im Verein geht nach oben und die Arbeiten werden immer beschwerlicher. Da schlägt der Zeltaufbau und Zeltabbau gnadenlos zu, dazu drei Tage Festbetrieb. Im Verein ist man sich einig – ein Pfingstfest kann vom Verein in dieser Art und Weise nicht mehr geleistet werden! Dies wurde bereits in Richtung Gemeindeverwaltung signalisiert, dort hat man sich diesem Thema bereits angenommen. Es muss ein Weg gefunden werden, diese Traditionsveranstaltung weiter am Leben zu halten.

Weiterhin ging er auf das bereits angelaufene Jahr 2020 ein. Das offizielle Gründungsjahr des MVE war 1895, somit kann dieses Jahr das 125 jährige Vereinsjubiläum gefeiert werden. Am 16. Mai steht das Vereinsjubiläum auf dem Programm. Der Festabend wird musikalisch vom Musikverein und Honk & Blow gestaltet. Am 17. Mai findet das Kreisverbandsmusikfest mit Gesamtchor und Festzug statt. Im Jahr 1995 beim 100jährigen hatte der MVE letztmals das Kreisverbandsmusikfest in Ehningen ausgetragen. Die Vorbereitungen sind bereits in 2019 angelaufen. Neben zahlreichen Musikkapellen haben sich schon viele Ehninger Vereine, Organisationen, Schule und Kindergärten ihre Teilnahme signalisiert. Der Verein freut sich schon auf einen bunten und abwechslungsreichen Festumzug und viel Besucher am Straßenrand.

Ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr ist der große Jubiläumsball am Samstag, 28. März 2020, mit Blacky´s Big Band in der Festhalle. Es darf mal wieder das Tanzbein geschwungen werden.

Am 14./15. November werden  in Ehningen auch die Wertungsspiele des Kreisverbands Böblingen für Jugend- und aktive Orchester stattfinden. Das Kreisjugendorchester wird ebenfalls auftreten. Nun liegt es bei den Anmeldungen der einzelnen  Vereine, damit diese Wertungsspiele auch wie geplant stattfinden können.

Die Kooperation Bläserklasse kann zwischenzeitlich durchaus als gelungen bezeichnet werden. Es war der richtige Weg, wir haben momentan wieder ein Jugendorchester mit 20 Schülern, ebenso sind in der neuesten Bläserklasse momentan 25 Schüler in Ausbildung.

Der Mitgliederschwund der letzten Jahre konnte auch in 2019 nicht gestoppt werden. Der Musikverein hat momentan 326 Mitglieder.

Der 1. Vorsitzende bedankte sich für die Unterstützung durch die Gemeinde Ehningen bei Herrn Bürgermeister Claus Unger und bei den Gemeinderäten. Die kostenlose Nutzung von Proberäumen, Lagerschuppen und Festhalle sei nicht selbstverständlich, ebenso Gemeindezuschüsse jeglicher Art und der jährliche finanzielle Beitrag für die Jugendarbeit. „Unser Anteil zum kulturellen Leben in Ehningen sei der Gemeinde auch in Zukunft zugesichert“, so Schmid.

Zum Abschluss seines Berichtes bedankte sich der 1. Vorsitzende beim Dirigenten Thorsten Feisthammel, bei der Vize-Dirigentin Kathrin Kempf und bei allen Ausbildern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Lobende Worte gingen auch in Richtung Jugendleiterin Andrea Pluntke, an die Ressortleiter und an alle Ausschussmitglieder.

Dirigent Thorsten Feisthammel bedankte sich all seinen Musikern und Musikerinnen, dass er seit April 2014 die musikalische Leitung übernehmen durfte. „Nach über 30 Jahren unter der Ära von Franz Watz war die Umstellung auf eine andere Person und Persönlichkeit am Dirigentenpult nicht ganz einfach. Ich habe gute Strukturen vorgefunden und freue mich noch heute darüber, dass wirklich die Mehrheit von euch Lust auf diese Veränderung mit mir hatte. Die Lust und Begeisterung merke ich auch heute noch, fast 6 Jahre später. Klanglich und auch spieltechnisch haben viele sehr große Schritte nach vorne gemacht und ich wünsche mir, dass wir diese Arbeit hier für unseren Musikverein noch lange so weiterführen können“, so Feisthammel.

„Wir sind aber auch ganz neue Wege gegangen, was mit Sicherheit nicht jedem Mitglied im Verein und Freund des Musikvereins so gefällt. Wir haben von Beginn an den Schwerpunkt auf 2 Konzerte im Jahr gelegt. Im Frühjahr unser Konzert in der Festhalle und in der Vorweihnachtszeit das Konzert in der Kirche. Nachdem im letzten Jahr die Frage aufkam, ob das so bleiben soll, haben wir uns natürlich intern Gedanken gemacht und das Für und Wider bei diesem Thema diskutiert. Und wir sind nach Auswertung des Ganzen zu dem Entschluss gekommen, dass wir mit dieser Art weitermachen möchten. Und der Erfolg der jeweiligen Konzerte gibt uns auch recht. Das Konzert in der Kirche war zum wiederholten Male voll besetzt und die Rückmeldungen der Zuhörer dieser Veranstaltung bestätigen uns darin. Außerdem ist es auch im Hinblick der Organisation und Durchführung mit erheblich weniger Stress in der doch sowieso schon stressigen Adventszeit verbunden. Natürlich verstehe ich jeden der da eine andere Meinung hat, das ist legitim, aber ich glaube, dass die musikalische Leitung gemeinsam mit den Entscheidungsträgern des Vereins im Sinne der Musik und im Sinne der Weiterentwicklung des Vereins den richtigen Weg eingeschlagen hat“, so der Dirigent.

In seinem Bericht ging er auch auf die Kooperation mit der Friedrich-Kammerer-Gemeinschaftsschule. Als er im Jahr 2014 an Bord kam war das Jugendorchester leider nicht mehr vorhanden. Die herkömmliche Rekrutierung von Nachwuchsmusiker/innen war leider der hektischen und veränderten Gesellschaftsstruktur zum Opfer gefallen. Also haben wir neue Konzepte gesucht und mit der Bläserklasse gefunden. Dieses Jahr startete die 5. Bläserklasse (25 Kinder der 3. Klassen), die in Kooperation zwischen Schule und Verein stattfindet. Natürlich gibt es auch bei diesem Thema Kritiker, denen es zu teuer und kostspielig ist. Wer allerdings beim diesjährigen Konzert in der Kirche anwesend war, hat den Erfolg dieses Projektes selbst sehen und hören können. Das Jugendorchester, das fast ausschließlich mit Kindern aus den ehemaligen Bläserklassen besetzt ist, umfasst mittlerweile 20 Kinder. Natürlich darf man sich darauf nicht ausruhen, aber es zeigt, dass die Jugendarbeit in unserem Verein lebt. Viele Stadtkapellen und andere Musikvereine wären froh, wenn sie so einen Nachwuchs hätten und darauf können wir verdammt nochmal stolz sein. Und natürlich kostet es den Verein Geld, aber wir investieren in unsere Zukunft und in unsere Kinder und ich meine, dass dieses Geld allemal gut angelegt ist.

Das größte Highlight im vergangenen Jahr ist auch entstanden aus der Kooperation Bläserklassen. Wir, das heißt Herr Nau als Schulleiter und ich als Leiter der Bläserklasse, wollten unsere gute Kooperation für unsere Mitglieder und Bürger von Ehningen zugänglich machen. Diese Idee gipfelte in dem Projekt Kindermusical, das am 12. und 13. Juli in der Festhalle stattfand. Mit zwei gigantischen Aufführungen brachten die Grundschüler der FKGS, musikalisch umrahmt von unserem großen Orchester, die Halle zum Beben. Ich persönlich hab mir diese Veranstaltung so gewünscht, aber dass es wirklich so wunderbar lief war phänomenal und bringt mir jetzt bei den Erinnerungen noch einmal Gänsehautmomente zurück. Eine Person darf ich aber nicht vergessen zu erwähnen, denn sie hatte bei diesem Projekt die meiste Arbeit zu leisten. Georgina Kanz, Musiklehrerin der FKGS hat ihre Grundschüler in monatelanger Arbeit auf den Punkt vorbereitet. Vor ihrer Leistung habe ich besonderen Respekt und sage heute nochmal „Danke“ für die tolle und inspirierende Zusammenarbeit. Wer weiß, vielleicht wird es von dieser Art der Kooperation auch in den kommenden Jahren noch einmal eine Wiederholung geben.

Ebenfalls als Highlight bezeichnete Feisthammel den Ausflug der Kapelle in die Steiermark. So eine Veranstaltung ist für das soziale Gefüge in einem Orchester sehr sehr wichtig. Man lernt die Anderen von einer ganz anderen Seite kennen. Das schweißt auch zusammen und bringt neue Motivation mit sich um wieder für die nächsten Projekte durchzustarten.

Zum Ausblick auf das kommende Jahr muss man nicht sehr viel sagen. Der Musikverein Ehningen feiert 125-jähriges Jubiläum. Trotz dem hohen Alter zeigen wir, dass unser Verein jung ist und sehr agil und aktiv im Vereinsleben der Gemeinde Ehningen. Dies zeigen wir auch mit vielen musikalischen Veranstaltungen in diesem Jahr.

Zum Schluss bedankte sich Feisthammel recht herzlich für die gute Zusammenarbeit bei Kathrin Kempf, die immer wieder als Dirigentin einspringen musste. Ebenfalls Dankeschön ging an den kompletten Musikerausschuss, hier allen voran Marion Barth, als erste Ansprechpartnerin für Anregungen und Vorschläge meinerseits und die wirklich gute und konstruktive Zusammenarbeit. Das gleiche gilt natürlich auch für den Jugendbereich und Andrea Pluntke. Aber erwähnen möchte ich auch die komplette Vorstandschaft, denn ein Verein zu führen funktioniert nur wenn alle im Team gemeinsam zusammenarbeiten und das ist bei uns vorbildlich.

In ihrem Bericht über das Ressort Musik hat Marion Barth nochmals die 2019er Termine und Veranstaltung angesprochen. Bei der Probenarbeit galt die volle Konzentration auf das  Highlight des MVE-Jahres, das Frühjahrskonzert in der Turn- und Festhalle am 13. April 2019. Begonnen hatten unsere jungen Talente und wir konnten und können stolz sein, wieder ein eigenes kleines Jugendorchester präsentieren zu können, die Einrichtung der Bläserklasse trägt so langsam Ihre Früchte. Sehr aufgeregt waren wir Musiker für den 2. Teil des Konzertes, wir präsentierten unsere neue Vereinstracht/Uniform und waren gespannt wie das Publikum darauf reagierte. Unser Ziel beim Kauf einer neuen Tracht war, geschmackvoll Akzente zu setzen und uns von allen anderen Kapellen im Kreis farblich abzusetzen. „Für meinen Geschmack – sehr gelungen“, so Marion Barth. Neben den Ehninger Pfingsttagen 2019 gab es weitere Verpflichtungen und Auftritte in und um Ehningen.            

Am 12. und 13. Juli betraten wir musikalisches Neuland in Ehningen. So hatten wir gemeinsam mit der 4. Klassenstufe der Friedrich-Kammerer-Gemeinschaftsschule das Musical „Freude“ in der Turn- und Festhalle aufgeführt. Die Probenarbeit erschien anfänglich eher langweilig bzw. fade, denn wir hatten die Geschichte und den Text des Musicals nie gehört. Doch als die erste Probe gemeinsam mit den Schülern in der Festhalle stattfand, war die Freude an der „Freude“ geweckt. Es machte unheimlich Spaß mit den Kindern zu üben und auch deren Fortschritte mitzuerleben. An beiden Aufführungen bekamen Kinder aber auch wir als Orchester Standing-Ovations. Die Lehrerin Georgina Kanz und unser Dirigent Thorsten Feisthammel haben hier in Idee und Durchführung großartiges geleistet.

Ein weiteres erwähnenswertes Highlight in 2019 war dann unsere Konzertreise vom 03. – 06. Oktober nach Hohentauern in die Steiermark. Positiv gestimmt hat uns schon, dass über 40 Musiker Zeit gefunden hatten, um an der Reise teilzunehmen. Nach der Reise galt unsere Aufmerksamkeit der Vorbereitung auf das Konzert in der evangelischen Kirche am 15. Dezember. Unser eigenes Jugendorchester hatte den Abend eröffnet. Die Kirche war so gut besucht, dass manche Gäste leider keinen Sitzplatz bekamen.                                                                           

Die Kapelle hatte in 2019 insgesamt 71 musikalische Veranstaltungen, davon 45 Proben und 26 Auftritte. Unter den Proben waren auch 5 Sonderproben, Generalproben für’s Konzert, 2 extra Proben in der Turn- und Festhalle fürs Musical gemeinsam mit den Schülern, 1 Marschmusikprobe und ein Probenwochenende, welches wir in unseren Räumen in der Fronäckerschule abgehalten hatten. Der Samstag des Probenwochenendes wird vorwiegend in Registerproben abgehalten, wofür wir pro Register jeweils einen Dozenten engagierten. Die Wichtigkeit solcher Registerproben für den einzelnen Musiker wurde bei einer Orchesterumfrage Anfang letzten Jahres sehr deutlich herausgestellt. Bei den Auftritten und Proben hat der Musiker Michael Mössinger nur einmal gefehlt, anwesend war er bei 70 Terminen. Neben den üblichen Dankesworten wurde auch die viele Arbeit der Notenwarte Michael Mössinger und Gudrun Schmidt  sowie die des Instrumentenwartes Heinz Mössinger  besonders hervorgehoben. 

Neben der Musik im Verein gibt es auch Aktivitäten die den wirtschaftlichen Teil betreffen. Hier kam nun Edgar Hehl als Ressortleiter Wirtschaft zum Zuge. Auch in 2019 waren wieder einige Veranstaltungen in verschiedenen Größen zu organisieren, den Einkauf und die Bestellungen sowie die Bewirtung zu übernehmen. Ganz neu war im letzten Jahr der durchgeführte reine Zwiebelkuchenverkauf am Backhaus. Nachdem an unserem Zwiebelkuchenfest im Jahr 2018 der Verkauf von Zwiebelkuchen so gut angekommen war hatte man sich dazu entschlossen, einen reinen Zwiebelkuchenverkauf zu organisieren. Die 120 gebackene Zwiebelkuchen waren rasend schnell vergriffen. Eine weitere neue Aufgabe war die Bewirtung der Weihnachtsfeier bei der Firma Bertrandt gegen entsprechende Spende.

„Speziell für das Jubiläumsjahr müssen wir alle an einem Strang ziehen, sonst sind die anfallenden Aufgaben nicht zu bewältigen“, so Edgar Hehl. Am Schluss seiner Ausführungen bedankte sich Edgar Hehl bei seinen  Ressortleiterkollegen für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Ein ganz besonderes Dankeschön ging an sein Team vom Wirtschaftsausschuss.

Wie in jedem Jahr, gab es auch in 2019 für die Jugend des MVE wieder einige Termine und vom Jugendausschuss organisierte Aktivitäten. In einem Rückblick lies die Jugendsprecherin Andrea Pluntke das Jahr 2019 noch einmal Revue passieren:

Unser erster gemeinsamer Termin im Jahr 2019 war die Jugendvollversammlung vor fast genau einem Jahr, am 16. Januar. Hier wurde Pascal Klein für ein Jahr als Kassier gewählt und die Beisitzer auf weitere zwei Jahre in Ihrem Amt bestätigt. Neu in den Jugendausschuss wurde Pauline Schimmer gewählt, ebenfalls auf zwei Jahre. Am 26. Januar traten einige Jugendliche mit der Jugendkapelle der Feuerwehrmusikkapelle Dagersheim in der Kongresshalle Böblingen auf. Mit dieser Kooperation hatten beide Jugendkapellen die Möglichkeit sich als ein gemeinsames Orchester zu präsentieren. Dort durften sie vor einem voll besetzten Saal ihr Können zeigen, was Ihnen absolut gelungen ist. Bereits zur Tradition geworden, ist die Teilnahme der Jugend am Ehninger Karnelvalsumzug, der im vergangenen Jahr am 17. Februar stattfand und wieder zusammen mit der Aktiven Kapelle bestritten wurde.

„Danke für die Musik“, fand in der Begegnungsstätte am 31. März statt. Zahlreiche Jugendliche aus den unterschiedlichsten musiktreibenden Vereinen und Gruppierungen stellten ein bunt gemischtes und sehr unterhaltsames Konzert zusammen.

Am 13. April fand unser Frühjahrskonzert in der Festhalle in Ehningen statt. Eröffnet wurde das Konzert mit dem Vorstufenorchester des Musikvereins und der Bläser-klasse der Friedrich-Kammerer-Gemeinschaftsschule.

In den Osterferien fanden die jährlichen D2 Prüfungen statt. Diese organisiert der Kreisverband Böblingen unter den Vorgaben des Blasmusikverband Baden Württemberg. Er umfasst eine theoretische und praktische Prüfung, die nicht ganz einfach ist. Unsere Jungmusikerinnen Janina Damm und Mirja Kempf haben die Prüfungen mit einem hervorragenden Ergebnis abgeschlossen.

Am 6. Juli veranstaltete die Gemeinde Ehningen wieder einen Kinder und Familientag, an welchem sich der Musikverein beteiligte. Der Jugendausschuss plante eine Station mit dem Thema „Blasinstrumente zum Ausprobieren“. Das Wetter war traumhaft und somit auch die Besucherzahl. Es kamen sehr viele Musikinteressierte an unserem Stand. Am 31.August waren wir mit einigen Kindern im Rahmen des Sommerferienprogramms im Maislabyrinth in Renningen.

Am 19. Oktober war der jährliche Jugendausflug.

Am 9.November nahmen drei junge Musikerinnen am Wertungsspiel des Blasmusikverbandes teil. Dort erreichten Svenja Brandt, Janina Damm und Mirja Kempf einen hervorragenden Platz mit 94 von 100 Punkten und damit das beste Ergebnis des Jugendwertungsspiels.

Am 14. Dezember traf sich das Vorstufenorchester im Haus Magdalena um den Bewohnern eine Freude in der Weihnachtszeit zu bereiten. Die Jugend des Musikvereins und die Bläserklasse der Fr.-Kammerer-Gemeinschaftsschule konnte dort Ihr Können zeigen. Für die Kinder der Bläserklasse war es der erste öffentliche Auftritt. Das Jugendkonzert wurde sehr zahlreich besucht. Am 15. Dezember fand das Kirchenkonzert des Musikverein Ehningens statt. Vor einer vollbesetzten Kirche eröffnete das Jugendorchester, dass inzwischen aus 18 Musikerinnen und Musiker besteht, das Konzert. Nach dem ersten Teil des Konzertes durfte unser Klarinettenensemble nochmals Ihre Siegertitel vortragen, leider konnte Svenja Brandt krankheitsbedingt nicht mitspielen und wurde von Steffen Dold vertreten. Mit dem Lied “ O du fröhliche“ verabschiedete sich das Jugendorchester gemeinsam mit dem großen Orchester in die Weihnachtszeit.

Anstatt der Mittwochsprobe am 18.12. plante der Jugendausschuss eine kleine Weihnachtsfeier, Anschließend wurden alle in den verdienten Weihnachtsurlaub verabschiedet.

Dankesworte gingen an Thorsten Feisthammel, als Leiter des Jugendorchesters und Ausbilder, auch an die Ausbilder Steffen Dold, Katharina Heubach, Falko Dietz und Patrick Kühnel für ihre Arbeit im vergangenen Jahr.

Stand 31.12.2019 waren es 33 Musikschülerinnen und Musikschüler in Ausbildung, davon 5 Erwachsene. Begeisternde Worte gingen auch in Richtung Bläserklasse, in diesem Schuljahr 2019/2020 konnten 25 Schüler für die Bläserklasse gewonnen werden.

Am 15. Januar fand die Jugendvollversammlung im Probelokal der Fronäckerschule statt. Der neue Jugendvorstand sich wie folgt zusammen:

Jugendleiter - Andrea Pluntke; Kassier -  Pascal Klein; Beisitzer- Saskia Burger, Marc Mössinger, Pauline Schimmer und Alina Daubner

Neben einem Ausblick auf das Jahr 2020 bedankte sich die Jugendleiterin Andrea Pluntke für die Unterstützung seitens der Vorstandschaft, welche mir und dem ganzen Jugendausschuss  bei unseren Aktivitäten immer mit Rat und Tat zur Seite stand und für neue Ideen immer ein offenes Ohr hat. Dem Jugendausschuss wünsche sie weiterhin viel Spaß in der Jugendarbeit und hoffe auf viele neue kreative Ideen für den Musikverein.

Der Kassenbericht wurde von Kassier Philipp Jarosch vorgetragen. Als größte Ausgabe in 2019 war die neu angeschaffte Uniform zu verzeichnen. Die Kassenprüfer Edwin Roth und Andreas Schaible bestätigten eine als einwandfreie und tadellose Kassenführung.

Bürgermeister Claus Unger überbrachte die Grußworte der Gemeindeverwaltung und bedankte sich für die Aktivitäten des Musikvereins innerhalb und außerhalb der Gemeinde Ehningen. Dank gab es für die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs der Gemeinde Ehningen. Großes Lob seinerseits gab es für die intakte Vereinsarbeit, die beiden eindrucksvollen Konzerte und zuletzt für die sehr erfolgreiche Kooperation in Sachen Bläserklasse. Die von Bürgermeister Unger vorgeschlagene Entlastung des Vorstandes wurde von der Versammlung auch einstimmig per Handzeichen erteilt.

Zur Wahl stand in diesem Jahr die gesamte Vorstandschaft, außer dem Amt des 1. Vorsitzenden. Alle zu wählenden Posten wurden einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Laut den vorliegenden Wahlergebnissen setzt sich die Vorstandschaft des MV Ehningen e.V. wie folgt zusammen:                                                                        

1.Vorsitzender: Richard Schmid; Stellvertretende Vorsitzende: Marion Barth und Edgar Hehl; Kassier: Philipp Jarosch; Stellvertreter: Siegfried Settele; Schriftführer: Horst Mornhinweg; Stellvertreter: Matthias Mornhinweg; Jugendleiterin: Andrea Pluntke; Beisitzer aktiv: Steffen Bindereif, Florian Bühler, Michael Mössinger, Bernhard Kopton, Matthias Mornhinweg, Anja Pflieger und Manfred Schimmer; Beisitzer fördernd: Frank Bendl, Michael Häsler, Ralf Pluntke, Siegfried Settele und Harald Wohnaut; Kassenprüfer: Edwin Roth und Andreas Schaible.

Eigene Termine und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2020:

16.02.           Ehrungsfrühschoppen mit Weißwurstfrühstück und Blasmusik

04.06.           Begegnungscafe

28.03.           Jubiläumsball in der Festhalle

16.05.           Jubiläumsabend (MVE und Honk&Blow) Festhalle

17.05.           Kreisverbandsmusikfest mit Gesamtchor und Festzug

19./20.09.     Ehninger Zwiebelkuchenfest

14./15.11.     Wertungsspiele in der Festhalle

12.12.           Konzert in der Kirche

 

Ehningen, 23.01.2020                          

Musikverein Ehningen e.V.

Horst Mornhinweg                                

Schriftführer